top of page

Sarggeschichten

Warum selbstbestimmtes Abschiednehmen so wichtig ist - Was wir über Trauer und Bestattung wissen sollten.



Wie wollen wir Abschied nehmen?


Wenn ein für uns wichtiger Mensch stirbt, sind wir oft nicht darauf vorbereitet. Dabei ist es sicher, dass wir alle im Laufe unseres Lebens nahe Menschen an den Tod verlieren werden.


Doch kann man sich überhaupt auf den Tod vorbereiten?


Sarah Benz und Katrin Trommler sagen: Ja, man kann! Die beiden Frauen sind die Macherinnen des bekannten YouTube-Kanals »Sarggeschichten – Kurzfilme, die erklären, was man alles tun und gestalten kann, wenn der Tod ins Leben tritt«.


Katrin hat in ihrem Leben viele wichtige Menschen verloren, darunter ihre Eltern, ihren Bruder und ihre Tochter. Sarah ist Bestatterin, Trauerbegleiterin und Notfallseelsorgerin.


Sie stellen sich allen wichtigen Fragen rund ums Sterben und Abschiednehmen:

 

• Wie versorgt man einen verstorbenen Menschen?

• Darf ich einen Toten zu Hause aufbahren?

• Was kann ich sagen, wenn jemand gestorben ist?

• Was brauchen trauernde Kinder?

• Was kostet eine Bestattung?

 

Mit zahlreichen Abbildungen, wichtigen Informationen und klaren Handlungsanweisungen zeigen die Autorinnen auf einfühlsame Weise, was alles möglich ist, wenn ein Mensch stirbt und bestattet wird.


Kann man einen Sarg auch von innen schmücken?

Braucht man eine Urne?

Wie kann man sich aus der Ferne verabschieden?

Wie gibt man verstorbenen Menschen einen Platz im Leben? 

 

Auf diese und viele weitere Fragen gibt das Buch eine Antwort.





10 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page